Top Marken für Profi & Hobby
Rechnung & Ratenkauf 
Versandkostenfrei ab 250€ 
Hotline +49 (0) 681 / 938 366 0

  • 0
  • 0

Skip to Main Content »

0

Der Foliencenter24 WM Banner zu jeder Bestellung

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Foliencenter24

Der Folien Blog von Foliencenter24

  • 20% Rabatt auf alle yellotools Artikel bis 15.09.2018

    Rabatt yellotools

    Zum Ende des Sommers haben wir nochmal einen echten Kracher für Euch: Bis zum 15. September gibt’s bei Foliencenter24 satte 20% Rabatt auf alle Artikel von yellotools. Yellotools dürfte Werbetechnikern, Car Wrappern und Hobby-Schraubern längst ein Begriff sein. Seit 2004 sind die nützlichen Helfer auf dem Markt und stellen kreative Werkzeuglösungen für alle handwerklichen Probleme dar. Egal, ob es um die Lagerung von Folien geht, die perfekte Schneideunterlage oder die unentbehrlichen Helfer wie Cutter, Schneidelineale, Rakeln, Reiniger oder Schablonen. All das vereint yellotools in seinem Sortiment und schafft maßgeschneiderte Werkzeuglösungen. Und damit alle Tools gleich griffbereit sind, gibt's die passenden Werkzeugtaschen und -gürtel gleich dazu. Rund Dreiviertel des Sortiments trägt dabei das Qualitätssiegel „made in Germany“ und wird direkt am Hauptsitz in Windeck an der Sieg gefertigt. Zuhause sind die Produkte inzwischen auf der ganzen Welt – und vielleicht bald auch schon in Eurer Werkstatt.

    Jetzt unser yellotools-Sortiment mit über 700 Artikeln durchstöbern unter https://tinyurl.com/yellotools-aktion

  • Wegen Feiertag am 15.08. geschlossen

    Liebe Kunden und Interessierte,

    wir weisen Sie darauf hin, dass der 15.08.2018 in Bayern und bei uns im Saarland ein gesetzlicher Feiertag ist. Unser Büro und unser Lager sind daher nicht besetzt. Beachten Sie, dass Ihre Bestellungen und Anliegen daher erst am Folgetag bearbeitet werden. Ab dem 16.08. sind wir wieder wie gewohnt zu unseren gängigen Geschäftszeiten für Sie da.

  • Digitaldruckfolie günstig einkaufen bei Foliencenter24

    Digitaldruckfolie ist aus der Werbetechnik längst nicht mehr wegzudenken. Schließlich stellt Sie die ideale Lösung dar, um den individuellen Anforderungen der Kunden gerecht zu werden. Doch auch in der Werbetechnik regulieren Angebot und Nachfrage den Markt. Die Nachfrage ist hoch. Die Anzahl der Angebote aber auch. So entscheidet meist der günstigste Preis darüber, welcher Dienstleister den Auftrag erhält. Wir helfen Ihnen, mit günstigen Digitaldruckfolien und Schutzlaminaten wettbewerbsfähig zu bleiben und Ihrer Konkurrenz den entscheidenden Schritt voraus zu sein.

    Digitaldruckfolie in weiß, transparent und transluzent zum günstigen Preis

    Unser Sortiment bietet Ihnen Digitaldruckfolien der Premium-Hersteller 3M, Orafol, Avery, MacTac und ASLAN für kurz-, mittel- und langfristige Anwendungen im Innen- und Außenbereich. Zudem führen wir polymere und monomere Druckfolie in weißer, transparenter, transluzenter, silberner und gelochter Ausführung, mit farblosem oder grauem Kleber. So erreichen Sie maximale Individualität für Ihre Kunden und können Ihre Einkaufskosten entscheidend reduzieren. Wenn Sie beispielsweise eine zeitlich begrenzte Anwendung realisieren möchten, sparen Sie durch den Einsatz von kurzfristig haltbarer Digitaldruckfolie bares Geld. So lassen Sie sich und Ihren Kunden finanziellen Spielraum. Bei langfristig geplanten Maßnahmen hingegen erreichen Sie mit den bei uns erhältlichen Digitaldruckfolien in Kombination mit hochwertigem Schutzlaminat eine Lebensdauer von bis zu 12 Jahren. Neben Ihrer Haltbarkeit überzeugen alle bei uns erhältlichen Digitaldruckfolien durch Ihre einfache Applikation, auf Wunsch gerne auch inklusive Luftkanal-Klebstoff-Technologie. Und damit Sie auch kleinere Anfragen kostengünstig realisieren können, bieten wir Ihnen Druckfolien nicht nur als  Rollen- sondern auch als Meterware an.

    Bedruckbar mit Solvent-, UV-, Latextinten sowie Toner auf Lösemittelbasis

    Neben der Anwendungszeit und Beschaffenheit der Digitaldruckfolie spielt auch die Bedruckbarkeit eine entscheidende Rolle. Auch hier bleiben Sie mit unserem Angebot maximal flexibel und finden Digitaldruckfolie, die mit Solvent-, Eco-Solvent, UV- und Latextinten sowie Druckfarben auf Lösemittelbasis bedruckbar ist. Für welches Druckverfahren Sie sich auch entscheiden: Alle bei uns verfügbaren Druckfolien überzeugen durch eine hohe Farbbrillanz und -intensität und stechen aus der Masse hervor.

    Darf es etwas ausgefallener sein? Werfen Sie einen Blick auf unsere Spezial-Digitaldruckfolien!

    Neben klassischer Digitaldruckfolie finden Sie bei Foliencenter24 auch den passenden Träger für exklusive Werbemaßnahmen. Zum Beispiel bedruckbarer Antirutschbelag, Digitaldruckfolie für Fassaden- und Windowgraphics sowie bedruckbare Blockout-Folien. Für Untergründe mit speziellen Anforderungen sollten Sie insbesondere die "Wrap the Floor", "Wrap the Carpet", "Wrap the Street" und "Wrap the House" von ASLAN ins Auge fassen.

    Vielfältige Schutzlaminate für Ihre Digitaldrucke

    Wenn Sie Ihre Digitaldrucke weiter veredeln und optimal schützen möchten, bietet Ihnen unser Sortiment eine breite Auswahl an hochwertigen Digitaldrucklaminaten. Diese sind mit glänzender, matter und seidenglatter Oberfläche erhältlich und verbessern sowohl Haltbarkeit, Abriebfestigkeit, Resistenz gegen Chemikalien und Widerstandsfähigkeit gegenüber UV-Strahlung, als auch die Farbwirkung Ihrer Digitaldrucke. Bei Foliencenter24 finden Sie Schutzlaminate für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche, z.B. Fahrzeugverklebungen oder Werbeschilder.

    Jetzt Digitaldruckfolie und Schutzlaminat online bestellen

    Unser Angebot an Digitaldruckfolien und Schutzlaminaten finden Sie hier. Sollten Sie noch weitere Frage haben, wenden Sie sich gerne an unseren Kundenservice. Sie erreichen uns zu unseren gängigen Geschäftszeiten telefonisch unter 0681 938 366 0 oder per Mail an info@foliencenter24.com.

  • Sonnenschutzfolie: Hitzeschutz für Zuhause und Büro

    So gern wir den Sommer haben. Er hat auch seine Schattenseiten. Denn wer von uns hat schon Lust, nach der Arbeit, dem Spaziergang oder dem Stadtbummel in eine aufgeheizte Wohnung zurück zu kommen? Oder bereits im Büro oder der Werkhalle bei schweißtreibenden Temperaturen zu schuften? Die Ursache für die Überhitzung ist in den meisten Fällen ein fehlender Sonnenschutz. Doch zum Glück können Sie Zuhause und im Unternehmen kostengünstig und flexibel mit Sonnenschutzfolie nachrüsten. Sonnenschutzfolie hat eine Filterwirkung auf Solarenergie. So bleibt die Hitze draußen und die Temperaturen im Gebäudeinneren bleiben konstant angenehm – selbst im Hochsommer. Doch Sonnenschutzfolie ist nicht gleich Sonnenschutzfolie. Für die Wärmeregulierung gibt es Fensterfolien in verschiedener Optik und mit unterschiedlichem Wirkungsgrad. Es gibt transparente, leicht getönte, dunkle und spiegelnde Sonnenschutzfolien (Spiegelfolie). Sie funktionieren je nach Typ als reiner Sonnenschutz, UV-Schutz oder auch als Blendschutz und Sichtschutz. In unserem Ratgeber zum Thema „Sonnenschutzfolien“ erfahren Sie deshalb alles, was Sie über Sonnenschutzfolie als Hitzeschutz wissen müssen, worin sich die verschiedenen Arten unterscheiden und welche davon die richtige für Sie ist.

    Wieso heizen sich Wohnung, Büro und Werkhallen im Sommer eigentlich auf?

    Schuld an den unerträglichen Temperaturen Zuhause oder im Büro ist der sogenannte Treibhauseffekt. Dieser entsteht durch intensive Sonnenstrahlung, die durch Glasscheiben scheint und Räume unkontrolliert erwärmt. Dabei erhitzen sich vor allem feststehende Objekte wie z. B. Möbel, aber auch die Glasscheiben selbst und verteilen die Wärme ähnlich wie bei einer Heizung im gesamten Innenraum. Die Sonnenstrahlung selbst unterteilt sich dabei in drei Bereiche:

    • – UV- Strahlung
    • – Tageslicht
    • – Infrarot-Strahlung
    •  

    Alle drei sind Träger der sogenannten Solarenergie und beeinflussen damit den Temperaturanstieg in den Räumlichkeiten. Vom menschlichen Auge ist dabei nur das Tageslicht wahrnehmbar, jedoch sind UV-Strahlung und IR-Strahlung mit über 50 % Energie hauptverantwortlich für die Erwärmung des Raumes. Diese erhöhen allerdings nicht nur das Raumklima immens. Sie sind auch für das zunehmende Ausbleichen von Möbeln verantwortlich. Umso besser, dass Sonnenschutzfolie diesem unliebsamen Nebeneffekt ebenfalls vorbeugt.

    Wie funktionieren Sonnenschutzfolien?

    Sonnenschutzfolien reduzieren Sonnenwärmeübertragung durch die Glasscheibe. Erreicht wird dies durch die Erhöhung der Solarreflexion und solarer Absorption durch das Glas. Farbige oder gefärbte Folien funktionieren vor allem durch erhöhte Absorption. Die Farbe absorbiert die Sonnenenergie im Glas, so dass die direkte Übertragung ins Innere des Raumes spürbar reduziert wird.

    Was sind die Vorteile von Sonnenschutzfolie?

    Eine Sonnenschutzfolie auf Glasflächen reduziert nicht nur die Hitze im Inneren des Raumes. Sie bietet je nach Ausführung eine ganze Reihe an weiteren funktionalen Vorteilen:

    • – Blendschutz
    • – UV-Schutz
    • – Sichtschutz
    • – Hitzeschutz
    • – Splitterschutz
    • – Entlastung der Klimaanlage

    Im Folgenden erläutern wir Ihnen die einzelnen Vorteile genauer.

    Hitzeschutz durch Sonnenschutzfolie

    Durch die Anbringung von Sonnenschutzfolie reduzieren Sie die Temperatur im Inneren des Raumes. Je nach Folie werden sogar bis zu 80 % der Solarenergie absorbiert. So bewahren Sie Zuhause und im Büro stets einen kühlen Kopf.

    Effektiver Blendschutz

    Sonnenschutzfolien verfügen neben einem optimierten Hitzeschutz auch über einen hervorragenden Blendschutz. Blendfreies Fernsehen oder Arbeiten am PC werden so im Handumdrehen bei geringem finanziellen Aufwand möglich. 

    Schutz der Privatsphäre

    Auf Wunsch gibt’s Sonnenschutzfolien auch als sogenannte Spiegelfolie. Diese ist – wie der Name sagt – verspiegelt und macht es so neugierigen Nachbarn oder Kollegen bei Tageslicht nahezu unmöglich ins Innere des Raumes zu schauen. Somit genießen Sie mit Sonnenschutzfolie mehr Privatsphäre.  

    Splitterschutz bei Glasbruch

    Was viele nicht wissen: Auch die eigene Sicherheit spielt bei der Anbringung von Sonnenschutzfolie eine Rolle. Denn durch den speziellen Kleber, der auf den meisten Sonnenschutzfolien aufgebracht ist, wird dem Splittern von Glas im Falle von Glasbruch vorgebeugt. Kommt es zu Glasbruch, hält die Sonnenschutzfolie bis zu einem gewissen Grad das Glas zusammen und vermeidet so gefährliche Splitter. So vermeiden Sie nicht nur gefährliche Schnittverletzungen, sondern erhöhen gleichzeitig den Einbruchschutz, da Ihre folierten Fenster deutlich schwieriger einzuschlagen sind.

    Entlastung der Klimatisierungsgeräte

    Haben Sie gewusst, dass Geräte für die Klimatisierung rund 40 % des gesamten Energiebedarfs in unseren Wohn- und Arbeitsstätten ausmachen? Natürlich ist dafür auch das Heizverhalten in den kühlen Wintermonaten verantwortlich. Nichtsdestotrotz kann die Gesamtbilanz durch die Verwendung von Sonnenschutzfolie deutlich nach unten korrigiert werden. Eine solche Maßnahme macht nicht nur bei großen Klimaanlagen Sinn. Selbst die im privaten und kleingewerblichen Sektor beliebten kompakten Klimatisierungsgeräte erzeugen Energiekosten. Kosten, die Sie dank Sonnenschutzfolie deutlich reduzieren können! Denn Sonnenschutzfolie entlastet die Klimatisierungsgeräte oder macht Sie gar komplett überflüssig, indem Sie einen Großteil der für die Hitze verantwortlichen Solarenergie reflektiert und absorbiert, bevor diese überhaupt den Raum erreicht. Und das Beste: Im Vergleich zu strombetriebenen Geräten entstehen Ihnen mit Sonnenschutzfolie keinerlei laufende Betriebskosten. So zahlt sich die Investition für die Installation von Sonnenschutzfolie binnen kürzester Zeit bereits aus. 

    Welche Arten an Sonnenschutzfolien gibt es?

    Sonnenschutzfolien gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Von transparent bis opak. Von hoher Lichtdurchlässigkeit bis hin zur fast vollständigen Isolierung des Tageslichts. Zunächst einmal unterscheidet man zwischen Folien für die Innen- und Außenmontage. Darüber hinaus gibt es folgende Folientypen, die Sonnenschutz bieten:

    • – Sonnenschutzfolie
    • – Spiegelfolie
    • – UV-Schutz Folie
    •  

    Im Folgenden erläutern wir Ihnen, was es mit den verschiedenen Varianten auf sich hat.

    Sonnenschutzfolie in verschiedenen Tönungsstufen

    Die klassische Sonnenschutzfolie gibt es in verschiedenen Tönungsstufen. Generell kann hier gesagt werden: Je dunkler die Folie, desto höher der Sonnenschutz. Allerdings gilt es zu beachten, dass bei stärkerer Tönung auch die Lichtsichtbarkeit verringert wird und evtl. zusätzliche Lichtquellen erforderlich werden, wenn Sie nicht im Dunkeln sitzen möchten. Wenn Sie großen Wert auf möglichst viel natürliches Tageslicht legen, sind transparente Sonnenschutzfolien für Sie die optimale Wahl. Sie lassen weiterhin nahezu das gesamte Tageslicht durch, filtern jedoch die mit über 50 % der gesamten Sonnenenergie ausmachenden UV- und Infrarotstrahlen effektiv ab. Sonnenschutzfolien mit mittlerem Tönungsgrad bieten Ihnen einen noch besseren Hitzeschutz und filtern zudem einen Großteil der durch Tageslicht übertragenen Solarenergie, ohne dass Sie jedoch gänzlich auf natürliches Licht verzichten müssen. Wenn Sie eine dunkle Tönung bevorzugen, genießen Sie maximalen Schutz, schränken allerdings auch die Sicht – sowohl von innen als auch von außen – ein und dunkeln den Raum entscheidend ab. Diese Konstellation ist beispielsweise ideal für Schlafzimmer oder Heimkino-Anlagen, wo oftmals ohnehin keine natürlichen Lichtquellen gewünscht sind.

    Hitzeschutz und mehr Privatsphäre: Mit Spiegelfolie kein Problem!

    Spiegelfolien sind Multi-Talente. Sie bieten nicht nur guten Sonnenschutz. Gleichzeitig schützen Sie tagsüber die Privatsphäre vor neugierigen Blicken, während Sie selbst weiterhin beste Sicht nach außen genießen. Im Vergleich zu herkömmlichen Sonnenschutzfolie, weist Spiegelfolie – auch Spionspiegelfolie genannt – eine spezielle Metallbeschichtung auf. Diese bewirkt, dass Personen im Innenraum bei Tageslicht problemlos nach außen schauen können, während der Raum selbst von außen absolut blickdicht ist. Beachten Sie jedoch, dass sich dieser Effekt umkehrt, sobald es im Innenraum heller als im Außenbereich ist.

    Neben privatem Gebrauch eignen sich Spiegelfolien durch Ihren Nutzen vor allem auch für Bürogebäude oder Arztpraxen. Überall dort, wo die Privatsphäre von Mitarbeitern, Kunden oder Patienten geschützt werden soll. Positiver Nebeneffekt: Durch die Sonnenschutzwirkung sowie den erhöhten Blendschutz, entstehen zum einen besser Arbeitsbedingungen für Ihre Mitarbeiter, zum anderen fühlen sich Kunden und Patienten deutlich wohler.

    Maximaler UV-Schutz mit UV-Schutzfolien

    Mit UV-Schutzfolien gibt es zudem Sonnenschutzfolien, die neben Sonnenschutz Ihr Hauptaugenmerk auf maximalen UV-Schutz legen. Während herkömmliche Sonnenschutzfolien die übertragenen UV-Strahlen meist „nur“ um 99 % reduzieren, eliminieren UV-Schutzfolien diese mit bis zu 99,9 % fast komplett. UV-Schutzfolien sind vor allem dort interessant, wo das Interieur durch Ausbleichen aufgrund von UV-Strahlung besonders stark gefährdet ist, beispielsweise in Schaufenstern großer Kaufhäuser. Besonders dann, wenn die ausgestellte Ware leicht schmelzend ist, wie etwa Schokolade, macht der zusätzliche UV-Schutz den kleinen, aber doch entscheidenden Unterschied aus. UV-Schutzfolie ist in der Regel transparent und damit maximal lichtdurchlässig.

    Welche Sonnenschutzfolie ist die richtige für mich?

    Wer seine Immobilie, Werkstatt oder sein Büro nachträglich mit Sonnenschutzfolie aufrüsten will, ist wegen des schier unendlichen Angebots an Sonnenschutzfolien erst einmal überfordert. Das Gute an der breiten Auswahl: Sie finden garantiert den richtigen Sonnenschutz für Ihre Bedürfnisse, wenn Sie vor dem Kauf die richtigen Fragen stellen. Diese lauten:

    1. 1. Möchten Sie sich mit Ihrer Sonnenschutzfolie nur vor der Hitze schützen oder auch optisch eine Veränderung vornehmen?
    2. 2. Wie hoch soll die Lichtdurchlässigkeit nach Anbringung der Sonnenschutzfolie sein?
    3. 3. Handelt es sich bei dem zu folierenden Fenster um eine Einfach- oder Mehrfachverglasung?
    4. 4. Bevorzugen Sie generell eine Verklebung der Sonnenschutzfolie auf der Innen- oder Außenseite des Fensters?
    5. 5. Möchten Sie neben Sonnenschutz auch gleichzeitig den Sichtschutz erhöhen oder evtl. das Einbruchrisiko reduzieren?
    6. 6. Soll die Sonnenschutzfolie gleichzeitig auch einen Blendschutz bieten, um ohne Beeinträchtigung am PC zu arbeiten oder Fernsehen zu schauen?
    7. 7. Sind Ihre Fenster evtl. aus anderem Material als Glas, z. B. Polycarbonat oder anderen Kunststoffen?
    8. 8. Wie viele Quadratmeter sind zu folieren? Handelt es sich um einfache Glasfenster oder großflächige Fensterfronten?
    9. 9. Ist die zu beklebende Fläche einfach zugänglich oder ist der Zugang eingeschränkt?
    10. 10. Gibt es standortspezifische Besonderheiten zu beachten, wie beispielsweise die Art des Fensters (Dachfenster, Oberlicht o.ä.)?
    11.  

    Sie sehen schon: Bevor Sie sich für die Anschaffung einer Sonnenschutzfolie entscheiden, müssen Sie sich einigen wichtigen Fragen beschäftigen. Die richtigen Antworten darauf zu finden, lohnt sich aber. Denn damit behalten Sie selbst bei der großen Auswahl an Sonnenschutzfolien den Überblick und treffen sicher die richtige Entscheidung. Daher sollten Sie bei der Auswahl Ihrer Folie vor allem auf folgende Angaben achten:

    • – Reflektion der Sonnenenergie
    • – Lichtdurchlässigkeit (Transmission)
    • – UV-Übertragung
    • – Anbringung innen/außen
    •  

    Diese und viele anderen Angaben finden Sie in unserem Shop bei den jeweiligen Produkten. Sollten Sie noch weitere Fragen zum Thema Sonnenschutzfolie haben oder eine individuelle Beratung wünschen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Sie erreichen unseren Kundenservice von Montag bis Freitag von 8:30-12:00 Uhr und von 13:00 bis 17:30 Uhr telefonisch unter +49 (0)681 938 366 0. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@foliencenter24.com. Wir freuen uns, bald von Ihnen zu hören!

  • 3M Wrap Overlaminate Serie 8900 wieder erhältlich

    Als 3M letztes Jahr die Wrap Overlaminate Serie 8900 auf den Markt brachte, war die Begeisterung bei Car Wrappern und Werbetechnikern groß. Ab sofort ist der Dauerbrenner unter den Schutzlaminaten auch wieder bei uns erhältlich!

    Mehr zur 3M Wrap Overlaminate Serie 8900

    Die Spezialeffekt-Folie von 3M eröffnet Folierern und Werbetechnikern mehr kreativen Spielraum und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten als je zuvor. Die 3M Wrap Overlaminate Serie 8900 gibt es bei Foliencenter24 in den Ausführungen Carbon, Metall gebürstet, Mystic Silver, Ruby Red, Starry Silver, Frosty Silver und Sunburst Gold. So verleihen Sie Ihrer Folie im Handumdrehen eine brillante Carbonfaser-Optik, oder werten Ihre Car Wrapping- oder Druckfolie mit Glanz und Glitzereffekten auf. Das Schutzlaminat sorgt zusätzlich dafür, dass die Folierungen lange Zeit perfekt aussehen und diese zugleich mit einem individuellen Finish veredelt werden. 

  • KFZ-Sonnenschutzfolie: Effektiver Hitzeschutz auf vier Rädern.

    Sonnenschutz für KFZ

    Der Sommer ist für die meisten Menschen die schönste Jahreszeit. Zumindest solange sie nicht im Auto sitzen. Denn im Fahrzeug wird aus angenehmer Wärme schnell brütende Hitze. Besonders nach längeren Standzeiten außerhalb des Schattens herrschen im Innenraum des Gefährts gefühlt Temperaturen wie in einer finnischen Sauna. Glücklicherweise haben die meisten Neuwagen oder jüngeren Gebrauchtwagen eine Klimaanlage mit an Bord. Doch diese kühlt erst, wenn das Auto fährt. Zudem steigt der Kraftstoffverbrauch, wenn die Klimaanlage gegen die Hitze ankämpfen muss. Doch wir haben eine Lösung für Sie, mit der Sie es gar nicht erst so weit kommen lassen: Sonnenschutzfolie für KFZ. Diese Tönungsfolie sieht nicht nur gut aus. Je nach Ausführung hält sie bis zu 80 % der durch Sonnenstrahlung entstehenden Wärme zurück und reduziert die Temperatur im Fahrzeuginneren dadurch spürbar. Zusätzlich bieten Sonnenschutzfolien je nach Tönungsgrad mehr Privatsphäre, sie minimieren das Einbruchrisiko und weisen zudem einen exzellenten UV-Schutz auf. Unser Ratgeber fasst für Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema KFZ-Sonnenschutz zusammen. Was genau bewirkt eine Tönungsfolie? Was gibt es beim Kauf zu beachten? Wie funktioniert die Installation? Und gibt es rechtliche Vorschriften, die für KFZ-Tönungsfolien zu beachten sind? Das und vieles mehr lesen Sie hier.

    Wie funktionieren KFZ-Sonnenschutzfolien?

    Wie bei Sonnenschutzfolien für herkömmliche Fenster im Büro oder im Haushalt, reduzieren KFZ-Tönungsfolien die Sonnenwärmeübertragung durch die Glasscheibe. Dies gelingt durch Solarreflexion und solare Absorption durch das Glas. Hierbei gibt es grundsätzlich zwei Arten von Sonnenschutzfolien zu unterscheiden: metallisierte und nicht metallisierte Folien. Während nicht metallisierte Folien durch die eingefärbte Farbe die Sonnenenergie im Glas absorbieren, erhöhen metallbeschichtete Filme die Reflexion der Sonnenenergie. Generell kann man sagen, dass mit metallisierten Folien ein höherer Hitzeschutz erreicht wird als mit nicht-metallisierten.

    Welche Vorteile bietet eine Tönungsfolie?

    Eine KFZ-Sonnenschutzfolie bietet neben der Senkung der Temperatur im Innenraum des Fahrzeugs viele weitere Vorteile. So entlasten Sie beispielsweise die Klimaanlage und reduzieren damit den Kraftstoffverbrauch. Zusätzlich bieten KFZ-Sonnenschutzfolien einen idealen Blendschutz sowie einen nahezu 100%-igen UV-Schutz, der nicht nur die Fahrzeuginsassen schützt, sondern auch das Interieur vor dem Ausbleichen und Vergilben bewahrt. Darüber hinaus bieten Tönungsfolien einen erweiterten Splitterschutz bei Unfällen oder Einbruchversuchen, da das springende Glas bis zu einem gewissen Grad von dem Kleber der Tönungsfolie zusammengehalten wird. Positiv auf Einbruchversuche wirkt sich auch der je nach Tönungsgrad variierende Sichtschutz aus. Bei hoher Tönungsstufe ist ein Blick ins Fahrzeuginnere nahezu unmöglich. Das schützt nicht nur die Privatsphäre, sondern hindert Diebe auch beim Erspähen potenzieller Beute. Diese und weitere Vorteile haben wir in unserer Übersicht nochmal zusammengefasst:

    • - Reduzierung der Temperatur im Fahrzeuginneren
    • - Entlastung der Klimaanlage
    • - Blendschutz
    • - Exzellenter UV-Schutz
    • - Schutz des Interieurs vor Ausbleichen und Vergilben
    • - Sicht- und Splitterschutz
    • - Jederzeit nachrüstbar – und wieder entfernbar
    • - Steigerung des Wiederverkaufswert des Fahrzeugs

     

    Welche Tönungsstufe ist die richtige für mich?

    KFZ-Sonnenschutzfolie gibt es mit niedriger, mittlerer und hoher Tönungsstufe. Generell lässt sich sagen: je höher die Tönungsstufe, desto größer der Sonnenschutz. Welche Tönungsstufe jedoch tatsächlich die richtige für Sie ist, hängt ganz davon ab, was genau Sie sich von Ihrer KFZ-Sonnenschutzfolie versprechen. Sofern Sie an der Optik Ihres Fahrzeugs nur geringfügige Veränderungen vornehmen wollen, aber dennoch einen erhöhten Sonnenschutz erfahren möchten, ist eine Sonnenschutzfolie mit niedriger Tönungsstufe die beste Wahl für Sie. Wenn Sie gleichzeitig Ihre Privatsphäre schützen möchten und den Blick ins Fahrzeuginnere erschweren oder sogar nahezu ganz unmöglich machen möchten, sollten Sie zu einer Sonnenschutzfolie mit hoher Tönungsstufe greifen. Sollten Sie beides vereinen wollen, ohne jedoch zu gravierende Veränderungen an Ihrem Fahrzeug vornehmen zu müssen, ist eine Sonnenschutzfolie mittlerer Tönungsstufe die ideale Alternative. Beachten Sie bei Ihrer Auswahl, dass bei höherer Tönungsstufe auch die Lichtsichtbarkeit im Fahrzeuginneren reduziert wird. Dafür genießen Sie bei der höchstmöglichen Tönungsstufe auch maximalen Sonnenschutz. Neben den rein abdunkelnden Scheibenfolien gibt es auch solche Tönungsfolien, die nach außen eine spiegelnde Oberfläche haben. Sie dunkelt in der Regel besonders stark den Innenraum ab und simuliert einen Spiegeleffekt nach außen.

    KFZ-Sonnenschutzfolie: jederzeit nachrüstbar

    Die Vorteile getönter Scheiben liegen längst auf der Hand. Nicht ohne Grund bieten die meisten Automobilhersteller gegen Aufpreis eine Werkstönung der Scheiben an. Wer sich beim Kauf eines Wagens – wohlmöglich aus Kostengründen – gegen diese Werkstönung entschieden hat, muss allerdings nicht für immer auf Sonnen- und UV-Schutz verzichten. Denn KFZ-Sonnenschutzfolie können Sie jederzeit vergleichsweise kostengünstig nachrüsten. Zudem finden Sie bei Sonnenschutzfolien eine deutlich breitere Auswahl als bei Werkstönungen und können den Sonnenschutz ideal an Ihre Bedürfnisse anpassen. Theoretisch können Sie auch nachträglich noch Scheiben mit Werkstönung an Ihrem Fahrzeug installieren. Da hierfür jedoch die gesamte Glasscheibe ausgetauscht werden muss, ist diese Methode deutlich teurer, als die vergleichsweise einfache Installation einer KFZ-Sonnenschutzfolie.

    Was gibt es rechtlich zu beachten?

    Auch bei KFZ-Sonnenschutzfolie gibt es rechtlich ein paar Dinge zu beachten:

    • 1. Tönungsfolie darf ausschließlich auf der Innenseite des Fahrzeuges aufgebracht werden.
    • 2. Das Tönen der vorderen Scheiben (Fahrerseite, Beifahrerseite, Frontscheibe) ist in der Regel unzulässig. Demnach dürfen nur die hinteren Seitenscheiben (ab B-Säule) und die Heckscheibe foliert werden.
    • 3. Die Folie muss so angebracht werden, dass die in Deutschland erforderliche ABG-Nummer bei geschlossenem Fenster von außen lesbar ist. Diese ist auf der Folie aufgedruckt. Zusätzlich muss die schriftliche Prüfbescheinigung im Fahrzeug mitgeführt werden.
    • 4. Sofern die Tönungsfolie nicht über eine ABG verfügt, ist zusätzlich ein Teilegutachten notwendig.
    • 5. Zwischen Folie und der Scheibeneinfassung oder Gummidichtung muss ein Mindestabstand von einem Millimeter liegen.
    • 6. Lichtzeichen dürfen nicht überklebt werden.
    • 7. Das Fahrzeug muss mit einem zweiten Außenspiegel (Beifahrer-Seite) ausgestattet sein.

     

    Folien auf den vorderen Seitenscheiben sind meist deshalb unzulässig, weil durch das Verkleben von Tönungsfolie die gesetzlich festgelegte Lichtdurchlässigkeit von 70 % in der Regel unterschritten wird. Das liegt daran, dass die vom Werk verbauten Glasscheiben fast 30 % des Lichts filtern und die Tolerenzgrenze somit bereits fast erreicht wird. Ein Verkleben von Folie würde – selbst bei Sicherheitsfolie, die nur zu 90% lichtdurchlässig sind – dazu führen, dass dieser Toleranzwert unterschritten wird.  In wenigen Ausnahmenfällen ist es dennoch möglich, auf den vorderen Seitenscheiben Folie zu verkleben. Dafür ist allerdings eine Einzelabnahme mit lichttechnischer Messung durch ein zugelassenes Prüfinstitut, mit dem Ergebnis, dass die maximal zugelassene Tönung eingehalten wird, notwendig.

    Wie viel Sonnenschutzfolie brauche ich für mein Fahrzeug?

    Das kann pauschal nicht beantwortet werden. Wie viel KFZ-Sonnenschutzfolie Sie tatsächlich benötigen, hängt vom jeweiligen Fahrzeugtyp und von der Anzahl der zu beklebenden Fensterflächen. Allerdings ist das Ermitteln der zu beklebenden Fläche, aus der sich letztendlich auch die Folienmenge ableiten lässt, ganz einfach. Messen Sie dazu die zu folierenden Scheiben von außen aus. Aufgrund von Wölbungen und Schrägen an den meisten Scheiben, sollten Sie pro Fensterscheibe ca. 10 cm dazu addieren. Rechnen Sie im Anschluss die ermittelten Maße von allen abgemessenen Fenstern zusammen. Achten Sie bei der Heckscheibe darauf, dass sie meist nach oben hin schmaler wird. Der genaue Zuschnitt der Autoglasfolien erfolgt kurz vor der Montage und unmittelbar an den Autoglasscheiben mit Hilfe eines Cuttermessers.

    Woher bekomme ich KFZ-Sonnenschutzfolie?

    Im Shop von Foliencenter24 finden Sie KFZ-Sonnenschutzfolien der Hersteller 3M und Solar Screen. Dabei bieten wir KFZ-Sonnenschutzfolie mit niedriger, mittlerer und hoher Tönungsstufe an, damit für Sie garantiert die passende Folie dabei ist. Wir bieten Ihnen KFZ-Sonnenschutzfolie von der renommierte 3M Panther Serie über die in Fachkreisen geschätzte Panthera Sonnenschutzfolie und der metallisierten Black Plus Reihe bis hin zu den nichtmetallischen Sonnenschutzfolien Dark 65C, Dark 80C und Dark 95C. Alle ausgestattet mit der in Deutschland erforderlichen Allgemeinen Bauartgenehmigung (ABG). Zu den KFZ-Sonnenschutzfolie geht's hier.

    Kann ich KFZ-Tönungsfolie selbst anbringen?

    Die Montage von Tönungsfolie ist nicht ganz einfach und erfordert in jedem Fall einiges an handwerklichem Geschick. Wenn Sie keinerlei Erfahrung in diesem Bereich haben, raten wir Ihnen in jedem Fall davon ab, die Folierung selbst durchzuführen. Blasenbildungen oder gar Risse in der Folie sind für Ungeübte nahezu unvermeidlich. Nehmen Sie also lieber etwas Geld in die Hand und wenden Sie sich an die Werkstatt oder den Folierer Ihres Vertrauens. Diese verfügen über das technische Know-how und die idealen räumlichen Bedingungen für ein optimales Endergebnis.

    Noch Fragen? Fragen!

    Sie haben noch Fragen zum Thema KFZ-Sonnenschutz? Wenden Sie sich gerne an unseren Kundenservice. Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne und sind Ihnen bei der Suche nach der für Sie idealen Sonnenschutzfolie gerne behilflich.

  • Wegen Fronleichnam am 31.05. geschlossen

    Liebe Kunden und Interessenten,

    morgen(31.05.) ist im Saarland und in einigen anderen Bundesländern Feiertag. Unser Büro ist daher nicht besetzt. Ihre Bestellungen und Anfragen können daher erst am Freitag von uns bearbeitet werden. Wir wünschen allen Saarländern, Pfälzern, Hessen, Baden-Württembergern, Bayern und Westfalen einen schönen Feiertag. Alle anderen: Durchhalten! Bald ist Wochenende! 

  • Dekoideen mit Möbelfolie für Zuhause und Büro

    Möbelfolie für Zuhause und Büro

    Wer kennt das Gefühl nicht? Ob in den eigenen vier Wänden oder am Arbeitsplatz: Manchmal muss ein neuer Anstrich her. Denn räumliche Veränderung tut jedem von uns gut und bringt neuen Schwung in alte Mechanismen. Dies muss allerdings nicht gleich ein Umzug oder ein Wechsel des Arbeitgebers bedeuten. Oft reicht auch schon eine Umgestaltung der Räumlichkeiten. Doch wer jetzt an teure neue Möbel und eine neue Einrichtung denkt, der irrt. Denn mit der bei Foliencenter24 erhältlichen Dekorfolie und Möbelfolie in über 1.000 Farben und Dekoren kommen Sie effektvoll und günstig ans Ziel. So verwandeln Sie selbst in die Jahre gekommen Wände, Möbel, Küchen, etc. in innovative Unikate, die neugekauften Objekten in Nichts nachstehen. In unserem Ratgeber erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf und der Installation Ihrer Dekofolien achten müssen und geben Ihnen viele nützliche Tipps mit auf den Weg.

    Umgestalten mit selbstklebender Möbelfolie: Was ist alles möglich?

    Grundsätzlich gilt hier: Ihrer Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt. In unserem Sortiment finden Sie die passende Klebefolie in den unterschiedlichsten Farben und Mustern für nahezu alle Oberflächen. Als Vollsortimenter im Foliensektor bieten wir Ihnen für jeden Verwendungszweck die ideale Möbelfolie, mit der Sie ihre Wünsche und Ideen einfach und kostengünstig umsetzen können. Ob Sie nun Ihre Küche umgestalten, ihrem Wohnzimmer oder Ihrem Büro einen neuen Anstrich verpassen möchten, oder alte Möbel wieder aufpeppen möchten. Mit der bei Foliencenter24 erhältlichen Dekor- und Möbelfolie ist das und vieles mehr möglich. Verschaffen Sie sich gleich einen Überblick über unser Sortiment. Wir sind uns sicher: Ihre Ideen werden sprudeln.

    Was kostet Möbelfolie für Zuhause oder das Büro?

    Wer größere Veränderungen Zuhause oder im Büro plant, denkt sofort an immense Investitionskosten. Davon können Sie auch ausgehen, wenn Sie Ihre alte Einrichtung gegen eine komplett neue eintauschen. Eine günstige aber nicht minder attraktive Lösung bietet Möbelfolie. Der Markt für Möbelfolien boomt seit Jahren und wächst immer weiter. Nicht ohne Grund: Denn Verbraucher und Gewerbekunden sind längst auf den Geschmack gekommen und schätzen vor allem die geringen Investitionssummen, mit denen dennoch enorme Veränderungen erreicht werden. Welche Kosten beim Umgestalten Ihrer Einrichtung auf Sie zukommen, lässt sich dennoch nicht pauschalisieren. Es kommt ganz drauf an, was genau Sie planen. Sie können sich jedoch sicher sein, dass Sie mit Möbelfolie ein Vielfaches im Vergleich zum Neukauf sparen werden. Im Falle einer Restauration eines Möbelstücks ist die Verwendung von Möbelfolie in vielen Fällen sogar günstiger als eine Umlackierung.

    Dekoideen für Zuhause und Büro: Was mit Möbelfolie, Dekorfolie und Co. alles möglich ist.

    Wer kennt das Gefühl nicht? Ob in den eigenen vier Wänden oder am Arbeitsplatz: Manchmal muss ein neuer Anstrich her. Denn räumliche Veränderung tut jedem von uns gut und bringt neuen Schwung in alte Mechanismen. Dies muss allerdings nicht gleich ein Umzug oder ein Wechsel des Arbeitgebers bedeuten. Oft reicht auch schon eine Umgestaltung der Räumlichkeiten. Doch wer jetzt an teure neue Möbel und eine neue Einrichtung denkt, der irrt. Denn mit unseren unzähligen Dekorfolien und Möbelfolien kommen Sie effektvoll und günstig ans Ziel. So verwandeln Sie selbst in die Jahre gekommen Wände, Möbel, Küchen, etc. in innovative Unikate, die neugekauften Objekten in Nichts nachstehen. In unserem Ratgeber erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf und der Installation Ihrer Dekofolien achten müssen und geben Ihnen viele nützliche Tipps mit auf den Weg.

    Umgestalten mit selbstklebender Möbelfolie: Was ist alles möglich?

    Grundsätzlich gilt hier: Ihrer Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt. In unserem Sortiment finden Sie die passende Klebefolie in den unterschiedlichsten Farben und Mustern für nahezu alle Unterlagen. Ob Möbelfolie, Fensterfolie, Designfolie, Dekofolie, Dekorfolie oder Milchglasfolie: Als Vollsortimenter im Foliensektor bieten wir Ihnen für jeden Verwendungszweck die ideale Folie, mit der Sie ihre Wünsche und Ideen einfach und kostengünstig umsetzen können umsetzen können. Ob Sie nun Ihre Küche umgestalten, die Fenster tönen, ihrem Wohnzimmer oder Ihrem Büro einen neuen Anstrich verpassen möchten, oder alte Möbel wieder aufpeppen möchten. Mit Foliencenter24 ist das und vieles mehr möglich. Verschaffen Sie sich gleich einen Überblick über unser Sortiment. Wir sind uns sicher: Ihre Ideen werden sprudeln.

    Was kostet Dekorfolie für Zuhause oder das Büro?

    Wer größere Veränderungen Zuhause oder im Büro plant, denkt sofort an immense Investitionskosten. Davon können Sie auch ausgehen, wenn Sie Ihre alte Einrichtung gegen eine komplett neue eintauschen. Eine günstige aber nicht minder attraktive Lösung bieten inzwischen Folien. Der Folienmarkt boomt seit Jahren und wächst immer weiter. Nicht ohne Grund: Denn Verbraucher und Gewerbekunden sind längst auf den Geschmack gekommen und schätzen vor allem die geringen Investitionssummen, mit denen dennoch enorme Veränderungen erreicht werden. Welche Kosten beim Umgestalten Ihrer Einrichtung auf Sie zukommen, lässt sich dennoch nicht pauschalisieren. Es kommt ganz drauf an, was genau Sie planen. Sie können sich jedoch sicher sein, dass Sie ein Vielfaches im Vergleich zum Neukauf sparen werden. Im Falle einer Restauration eines Möbelstücks ist die Verwendung von Möbelfolie in vielen Fällen sogar günstiger als eine Umlackierung.

    Möbelfolie: Welche Möbel kann ich damit folieren?

    Wer nach Deko- oder Dekorfolien sucht, stößt früher oder später auch auf die Kategorie „Möbelfolie“. Der Begriff ist sehr weit gefasst. Grundsätzlich gilt: Mit sogenannter Möbelfolie können Sie grundsätzlich alle Haushaltsobjekte folieren, ganz egal ob Schränke, Türen, Sideboards oder Küchen. Besonders beliebt geworden ist in den letzten Jahren das Folieren der Küche.

    Küche folieren mit Möbelfolie

    Wenn es um die Neugestaltung Ihrer Kücheneinrichtung geht, ist das Folieren eine der einfachsten und beliebtesten Möglichkeiten. Wir erklären Ihnen, welche Vorteile diese Methode bietet und worauf Sie achten sollten.

    Vorteile von Möbelfolie in Ihrer Küche

    Der größte Vorteil der Küchenfolierung ist ganz klar die Kostenersparnis im Vergleich zu einem Neukauf. Zwar lässt sich eine Küche auch punktuell erneuern, beispielsweise durch den Austausch der Küchenfronten oder der Arbeitsplatte. Dennoch sind selbst bei solchen Änderungen der Aufwand und die Kosten enorm. Schneller, einfacher und vor allem günstiger geht’s mit Möbelfolie. In unserem Sortiment finden Sie Möbelfolien von d-c fix zum unschlagbaren Preis. Premium-Möbelfolien von 3M sind in der Anschaffung teurer, überzeugen aber mit einer einzigartigen Qualität und Langlebigkeit. Für welche Variante Sie sich auch entscheiden. Im Vergleich zu einem Neukauf sparen Sie so jede Menge Geld. Ebenso sparen Sie sich teure Montagekosten. Denn Möbelfolie ist ganz einfach anzubringen und erfordert höchstens ein wenig handwerkliches Geschick. Am besten arbeiten Sie gemeinsam mit einem Helfer. Das erleichtert die Arbeit an Ecken und Kanten erheblich. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, einen Handwerker für die Montage zur Hilfe zu ziehen. In der Regel kommen die meisten Endverbraucher jedoch alleine gut zurecht. Ein weiterer Vorteil: So einfach wie Sie Ihre Möbelfolie montieren, können Sie sie auch wieder entfernen und das Design Ihrer Küche mehrmals ändern.

    Inwieweit unterscheidet sich Möbelfolie von echten Materialien wie Holz, Marmor oder Carbon?

    Darüber entscheidet in erster Linie die Qualität und die Anbringung der Folie. Richtig montiert, werden Sie mit dem bloßen Auge keinen Unterschied erkennen können. Auch haptisch sind hochwertige Möbelfolien kaum noch vom Original zu unterscheiden.

    Woran erkenne ich die Qualität der Möbelfolie?

    Die Folienqualität entscheidet sowohl über die Haltbarkeit der Möbelfolie als auch das folierte Endergebnis. Natürlich liefert auch der Preis ein erstes Indiz hinsichtlich der zu erwartenden Qualität. Ausschließlich darauf sollten Sie sich aber keinesfalls verlassen. Einen eindeutigeren Hinweis über die Qualität der Möbelfolie liefert die Dicke der Folie. Hier gilt: Je dicker die Möbelfolie, desto hochwertiger ist diese in aller Regel. Sollten Sie kein Muster der Möbelfolie zur Hand haben, finden Sie in unserem Shop unter jedem Artikel zusätzlich ein Produktblatt zum Download, dem Sie die entsprechenden Werte entnehmen können. Darunter auch Angaben zur Dehnbarkeit der Möbelfolie, welche ebenfalls Aufschluss über die Qualität geben. Je dehnbarer die Möbelfolie, desto einfacher haben Sie es beim Folieren über Ecken und Kanten. Weitere Indikatoren sind „hitzeresistent“, „wasserabweisend“, „kratzfest“ und „abwaschbar.

    Fazit Möbelfolie: kostengünstig und individuell

    Ob Sie nun Ihre Türen neu einkleiden möchten, Ihren Esstisch umgestalten wollen, Ihrer Küche oder Ihrem Büro einen neuen Anstrich verleihen möchten: Möbelfolie wird mit Bravour diesen und fast allen anderen Wünschen gerecht. Selbst individuellste Phantasien stellen für qualitativ hochwertige Möbelfolie kein Problem dar und sind im Gegensatz zu teuren Sonderanfertigungen günstig in der Anschaffung. So kann jeder seinen individuellen Gestaltungstraum kostengünstig realisieren. Außerdem bietet Möbelfolie mehr Flexibilität: Haben sie sich an Ihren Möbeln satt gesehen, können Sie jederzeit die selbstklebende Möbelfolie wieder rückstandslos entfernen und Ihr Möbelstück entsprechend wieder neugestalten.

  • Fahrzeug-Tuning: Was ist erlaubt und was nicht?

    Tuning, Das ist nicht erlaubt

    Folierte Karosserie, getönte Scheiben, tiefergelegtes Chassis, breite Reifen, Heckspoiler, Sportfelgen, lackierte Bremssättel oder einfach mehr Pferde unter der Motorhaube: Beim Tuning von PKW, LKW oder Motorrad sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Diese gibt es allerdings seitens des Gesetzgebers. Denn nicht alles beim Tuning ist erlaubt. Als Spezialist im Bereich Car Wrapping, Lackschutzfolie, KFZ Sonnenschutz- und Tönungsfolie fassen wir für Sie in unserem Ratgeber zusammen, was beim Tuning erlaubt ist und was nicht und erklären Ihnen, wie Sie mit Ihrem Tuning-Fahrzeug auf der sicheren Seite bleiben. Bitte beachten Sie, dass dies lediglich ein Ratgeber-Text ist und keineswegs rechtsverbindlich ist. Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an die zuständigen Behörden und Beratungsstellen. 

    Was ist Tuning?

    Das Wort Tuning stammt aus dem Englischen (to tune = feinabstimmen) und ist in der Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO) unter §19 II, III vom Gesetzgeber definiert. Demnach steht Tuning für bauliche, mechanische oder elektronische Veränderungen, die Motorleistung oder sonstige Eigenschaften des Fahrzeugs verbessern oder durch optische und akustische Veränderungen das Fahrzeug in seinem Werkszustand abwandeln. Dies ist eine Definition, die Tuning allerdings sehr weit fasst. Zunächst einmal sollte zwischen optischen und technischen Veränderungen unterschieden werden. Denn Tuning beginnt bereits bei einer veränderten Lackierung oder Folierung, auch Car Wrapping genannt. Tiefer in die Materie geht es bei Anpassungen an Motor, Getriebe, Karosserie oder Aerodynamik, mit denen die Leistung des Fahrzeugs nachträglich aufgewertet wird. Für beide Arten des Tunings gibt es klare Regelungen vom Gesetzgeber, die wir nachfolgend für Sie zusammenfassen.

    Was darf getunt werden?

    Grundsätzlich gilt hier: Das Fahrzeug darf beliebig gestaltet und aufgewertet werden, sofern die Verkehrssicherheit dadurch nicht beeinträchtigt oder gar gefährdet wird. So regelt StVZO § 22 a, dass bestimmte Einrichtungen des Fahrzeugs in einer amtlich genehmigten Bauart verbaut werden müssen. Dazu gehören unter anderem Reifen, Scheiben, Frontschutzsysteme sowie Scheinwerfer und Sicherheitsgurte. Also alles Teile, die unmittelbaren Einfluss auf die Verkehrssicherheit eines Fahrzeugs haben und Fahrer oder sonstige Verkehrsteilnehmer bei Nichtachtung gefährden könnten. Demnach dürfen bestimmt Fahrzeugteile nur angeboten, erworben und verbaut werden, wenn sie mit einem amtlichen Prüfzeichen gekennzeichnet sind. Ansonsten gelten Sie als ordnungswidrig und sind verboten. Verantwortlich für die Einhaltung der gesetzlichen Regularien sind sowohl Fahrer als auch Halter des PKWs, die jederzeit die Genehmigung der verbauten Teile nachweisen können müssen, z. B. im Falle einer Verkehrskontrolle.

    Welche Genehmigungen gibt es?

    Jedes Fahrzeug mit Straßenzulassung hat eine Betriebserlaubnis. Diese ist entscheidend dafür, dass das Fahrzeug am Straßenverkehr teilnehmen darf. Werden also Änderungen am Fahrzeug vorgenommen ist immer zu prüfen, ob diese sich auch auf die Betriebserlaubnis auswirken. Die Betriebserlaubnis erlischt, wenn Änderungen am Fahrzeug vorgenommen werden, durch die die Fahrzeugart sich ändert, eine Verkehrsgefährdung zu erwarten ist, das Abgas- oder Geräuschverhalten verschlechtert wird oder eine nicht durchgeführte Abnahme nach § 19 III StVZO erfolgt. Es gibt eine Vielzahl von Genehmigungen, die beim Tuning von Bedeutung sind: Dazu zählen die Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE), eine Bauartgenehmigung (ABG), ein Teilegutachten oder zugelassene E-Kennzeichnungen (EG- oder ECE-Zertifizierung) oder Einzelabnahme. Was genau es mit welcher Genehmigung auf sich hat, haben wir für Sie zusammengefasst.

    Die Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE):

    Ohne vorliegende ABE der Fahrzeugteile kann die Zulassung des gesamten Fahrzeugs ungültig sein. Die ABE gibt bei neu erworbenen KFZ-Teilen folgende Kriterien an: Für welchen Fahrzeugtyp ist das Bauteil zugelassen: Sollte das eigene Fahrzeug nicht aufgelistet sein, ist die Montage unzulässig. Die Zuwiderhandlung kann zum Entzug der Zulassung führen. Zweck des Bauteils: Jedes Bauteil hat einen bestimmten Zweck, der klar definiert ist. Eine Zweckentfremdung ist daher nicht zulässig und kann ebenfalls zum Verlust der Zulassung führen. Montageauflagen: Manche Bauteile erfordern zusätzliche Veränderungen am Fahrzeug, damit das neue Bauteil als zulässig gilt. Diese sind in den Montageauflagen klar definiert und sollten beachtet werden. Montagehinweise: Werden Tuning-Teile falsch montiert, kann das zu schweren Schäden am Fahrzeug oder auch zu einer Verkehrsgefährdung führen. Wenden Sie sich daher beim geringsten Zweifel an einen Fachmann oder lassen Sie den Einbau am besten gleich von einem Fachbetrieb vornehmen.

    Die Allgemeine Bauartgenehmigung (ABG):

    Nach § 21a StVZO ist die Fahrzeugzulassung durch den Einbau von Autoteilen dann nicht gefährdet, wenn ein internationales Prüfzeichen auf den Bauteilen vorhanden ist. Die nationale Bauartgenehmigung – international auch ECE-Genehmigung bzw. EG-Typgenehmigung genannt – ist für einzelne Fahrzeugteile vonnöten, die nach bestimmten europäischen Standards produziert werden müssen. EU-weit sind die entsprechenden Regelungen des Europaparlamentes in Kraft getreten, die für alle Mitgliedsstaaten der Europäischen Union verbindlich sind. Zu den Fahrzeugteilen, für die eine Bauartgenehmigung vorliegen muss, zählen Fensterscheiben, Reifen, Gurtsysteme oder Leuchtmittel. Die ABG bzw. ECE oder EG liegt dem KFZ-Zubehör in Schriftform bei und ist auf dem Bauteil selbst ebenfalls angebracht.

    Das Teilegutachten:

    Ist für den Einbau eines Fahrzeugteils die Vorlage von einem Teilegutachten notwendig, müssen Sie eine Prüfungsorganisation aufsuchen. Diese entscheidet dann über die Zulässigkeit der baulichen Maßnahme. Das Teilegutachten, dass dem Bauteil beigefügt sein sollte, muss nach dem Einbau von einer Prüforganisation begutachtet und geprüft werden, ebenso wie die Einhaltung von Montagevorgaben und die Funktionsfähigkeit des Fahrzeugs nach dem Einbau des Bauteils. Sollten Sie das Teilgutachten und den Einbau nicht prüfen lassen, erlischt die Betriebserlaubnis des KFZ. Dabei ist es unerheblich ob die Maßnahmen generell zulässig sind oder nicht. Zugelassene Teile werden in ein sogenanntes Prüfzeugnis vom Prüfer eingetragen. Dieses müssen Sie stets mit Ihren Fahrzeugpapieren mit sich führen, um die Zulassung der Bauteile bei einer Verkehrskontrolle dokumentieren zu können. Sie können mit dem Zeugnis zur Änderungsabnahme auch zu einer Zulassungsstelle gehen, um die Baumaßnahmen in Ihre Zulassungsbescheinigung eintragen zu lassen. Sind die Fahrzeugpapiere hierin angepasst worden, können Sie auch ohne stetes Mitführen des Prüfzeugnisses mit dem Auto fahren. 

    Einzelabnahme:

    Nach §21 der StVZO ist die Einzelabnahme eines Fahrzeuges immer dann vorgeschrieben, wenn es nicht zu einem genehmigten Fahrzeugtyp gehört. Der ein oder andere Tuner mag das Prozedere kennen: Ist die Betriebserlaubnis durch ungültige Umbaumaßnahmen erloschen, bedarf es der Einzelabnahme bei einem staatlichen Prüfer. Erst wenn dieser die Zulässigkeit des Fahrzeuges bescheinigt, kann die Betriebserlaubnis erneut beantragt und entsprechend ausgestellt werden. Sind keine Beanstandungen gegeben, können die Änderungen von der zuständigen Zulassungsstelle in die Zulassungsbescheinigungen nachgetragen werden. Erst mit erfolgter Eintragung ist der umfangreiche Umbau von Fahrzeugen zulässig. Stellt der Prüfer im Gutachten fest, dass das getunte Fahrzeug nicht mehr den Vorschriften der StVZO genügt, so kann eine Nutzungsuntersagung folgen, bis die notwendigen Nachbesserungen vorgenommen wurden.Besonders im Tuningbereich ist die Einzelabnahme häufig notwendig, wenn nicht nur ein Bauteil am Fahrzeug angebracht wurde, sondern umfangreichere Veränderungen vorgenommen oder unterschiedlichste Elemente hinzugefügt oder entfernt wurden.

    Welchen Einfluss hat Tuning auf den Versicherungsschutz?

    Getunte Fahrzeuge können nicht nur die Betriebserlaubnis, sondern auch den Versicherungsschutz verlieren. Die Versicherungsgesellschaft sollte daher über jede nachträgliche Veränderung des Fahrzeugs informiert werden. Wenn sich am Fahrzeug etwas ändert, hat dies unter Umständen auch Einfluss auf die Prämie. Beachten Sie, dass die Eintragung der neuen Bauteile etwas dauern kann und sie währenddessen nur bedingten oder unter Umständen sogar gar keinen Versicherungsschutz haben. Nur bei rechtzeitiger Meldung ist sichergestellt, dass alles korrekt in den Vertrag aufgenommen wurde und im Schadenfall ersetzt wird.

  • Fensterfolien selbst montieren: Die Anleitung von Foliencenter24

    Fensterfolien sind vielseitig einsetzbar und erfreuen sich gerade in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Die Anwendungszwecke sind dabei ganz verschieden. Zum einen gibt es Glasdekorfolien mit denen Sie Ihren Wohnraum oder Ihr Büro individuell gestalten können. Wer wirtschaftlich denkt, kann mit Isolationsfolien die Wärmedämmung erhöhen und somit die Heizkosten spürbar reduzieren. Im Gegensatz dazu reduzieren Sie mit sogenannten Sonnenschutzfolien die Sonneneinstrahlung und damit auch die Temperatur im Gebäudeinneren.

    Sehr beliebt sind auch Milchglasfolien und sogenannte Spionspiegelfolien. Beide schützen Sie vor neugierigen Blicken der Nachbarn oder Passanten und Sie können Ihre Privatsphäre ungestört genießen. Nicht nur vor Blicken, sondern gar vor möglichen Angriffen können Sie sich mit Splitter- und Einbruchschutzfolien schützen. Sie halten beim Durchschlagversuch die Scheibe zusammen und versperren Einbrechern so häufig den Weg ins Innere der Immobilie. Doch selbst wenn die Anwendungsbereiche ganz unterschiedlich sind, eines haben alle Fensterfolien gemeinsam: Sie sind mit dem richtigen Werkzeug und etwas Know-how ganz leicht zu installieren. Im folgenden Ratgeber erklärt Ihnen Foliencenter24, wie Sie Ihre Fensterfolie fachgerecht montieren und so lange Ihren Spaß daran haben werden.

    Sie benötigen folgende Werkzeuge:

    • 1. Cuttermesser mit neuer, scharfer Klinge
    • 2. Lineal (Stahl)
    • 3. Rakel (Filz)
    • 4. Putzmaterialien für die Fenster
    • 5. Sprühflasche mit Wasser und 1-2 Tropfen Spülmittel
    Fensterfolie aussuchen bei Foliencenter24

    Schritt 1: Die passende Fensterfolie auswählen

    Zunächst einmal sollten Sie wissen, dass es grundsätzlich zwei unterschiedliche Arten von Fensterfolien gibt: Selbstklebende Fensterfolien, die mit einer Klebeschicht vorbereitet sind, und statisch haftende Fensterfolien. Wie ihr Name vermuten lässt, kleben selbstklebende Fensterfolien dauerhaft und fest verbunden mithilfe von Klebstoff, und sind aufgrund Ihrer Konstruktion in der Regel diskreter als statische haftende Produkte. Statikfolien hingehen sind aufgrund der Adhesivkraft selbsthaftend und kommen ohne Klebstoff aus. Dadurch lassen Sie sich gegenüber selbstklebenden Fensterfolien viel einfacher und schneller rückstandslos entfernen und beliebig oft wiederverwenden. Statisch haftende Fensterfolien sind meist aus dickerem Material als Klebefolie. Das ermöglicht tiefere Prägungen und sorgt für eine edle Optik. Die Materialstärke und der fehlende Klebstoff machen auch die Handhabung – zumindest für den Anfänger – speziell auf großen Flächen deutlich einfacher.

    Bei Foliencenter24 finden Sie sowohl Statik- als auch Klebefolien für alle Anwendungsbereiche, sortiert nach den Kategorien Glas- & Glasdekorfolie, Isolationsfolie, Milchglasfolie, Sonnenschutzfolie sowie Splitter- & Einbruchschutzfolie. Wenn Sie die passende Fensterfolie gefunden haben, können Sie diese einfach und bequem in unserem Online-Shop bestellen. Sobald Ihre Bestellung bestätigt wurde, machen sich Ihre Fensterfolien auf den Weg zu Ihnen und erreichen in Kürze die angegebene Lieferadresse. Damit Sie die richtige Länge und Breite der Fensterfolie bestellen, messen Sie Ihre Fenster vor Ihrer Bestellung ab oder schauen Sie – sofern vorhanden – in Ihrem Grundrissplan nach. Wir bieten Ihnen nahezu alle Fensterfolien als Meter- oder Rollenware in unterschiedlichen Breiten an.

    Fenster vorbereiten und sübern

    Schritt 2: Fenster für Beklebung vorbereiten

    Ganz gleich, welche Art von Fensterfolien Sie verwenden, die Vorbereitung ist immer die gleiche: Vor der Montage Ihrer Folie sollten Sie das Fenster, an dem die Folie angebracht werden soll, sehr gründlich reinigen. Hartnäckige Verschmutzungen wie Farbreste oder Ähnliches, lassen sich mit einem Glasschaber am besten entfernen. Achten Sie darauf, Reiniger zu nutzen, die keine Filme (z.B. Glanzverstärker) auf dem Glas hinterlassen. Zusätzlich sollten Sie darauf achten, dass Sie die Fensterfolie nach Möglichkeit bei Zimmertemperatur verkleben, und dass die Umgebungsluft möglichst staubfrei ist. Zu warme oder zu kalte Temperaturen können die Montage enorm erschweren oder sogar unmöglich machen.

    Fensterfolie passend zuschneiden

    Schritt 3: Fensterfolien zuschneiden

    Für ein ideales Klebeergebnis müssen Fensterfolie und Fenster im Maß exakt zusammenpassen. Dafür fertigen Sie entweder im Vorfeld eine Schablone der Fensterscheibe an, die Sie verwenden können, um die Umrisse auf die Rückseite der Fensterfolie zu zeichnen. Danach schneiden Sie die Fensterfolie auf das gewünschte Maß zurecht. Achten Sie darauf, sehr saubere und gerade Schnitte zu machen. Als nützliche Helfer erweisen sich dabei (insbesondere Stahl-) Schneidelineale und Cutter, die Sie ebenfalls in unserem Shop erhalten.

    HINWEIS: Geübte Monteureschneiden die Fensterfolien vor der Montage etwa 10-20 mm größer als die zu beklebende Fensterscheibe zu, und montieren die Folie überlappend auf der Fensterscheibe. Erst nach der Montage schneiden Sie diese auf das exakte Maß zurecht. Der geübte Monteur legt das Stahllineal am Rand der Gummilippe an (siehe auch: TIPP) und schneidet vorsichtig auf der Glasscheibe mit dem Cuttermesser entlang. Diese Variante ist deutlich schwieriger als der Vorgang mit der Schablone. Sie eignet sich ausschließlich für Glasoberflächen, und sollte vorher unbedingt geübt werden. Die Belohnung der Mühe ist ein perfektes Ergebnis.

    TIPP: Profis schneiden die Fensterfolie so genau zu, dass die Folie zu etwaigen Gummilippen am Rand des Fensters 1-2 mm Platz haben. Dadurch kann vermieden werden, dass sich kondensierte Feuchtigkeit unter der Fensterfolie sammelt.

    Fensterfolie montieren

    Schritt 4: Fensterfolien anbringen

    Wenn Sie die Fensterfolien in die gewünschte Form und Größe gebracht haben, besprühen Sie insbesondere die Glasflächen zunächst mit Wasser, in das Sie vorher 1-2 Tropfen Spülmittel gegeben haben. Anschließend lösen Sie das rückseitige Trägerpapier an einer Ecke und ziehen es etwas ab. Diese freiliegende Ecke positionieren Sie nun an einer Ecke der zu beklebenden Fläche und ziehen das Schutzpapier immer weiter ab. Besprühen Sie dann auch die Rückseite der Folie mit Wasser. Arbeiten Sie gleichmäßig und drücken Sie die Fensterklebefolie gleichzeitig mit einer Rakel an. Achten Sie darauf, immer mit viel Wasser zu arbeiten, damit ein versehentliches ankleben unbedingt verhindert wird.

    Bei Verwendung einer Statikfolie ziehen Sie gleich die ganze Schutzschicht ab, besprühen die Folie und die zu beklebende Fläche mit Wasser und bringen die Folie auf.

    TIPP: Vor allem wenn Sie wenig Erfahrung mit Klebefolie haben oder die zu beklebende Fläche relativ groß ist: Am leichtesten geht diese Arbeit zu zweit. Wenn nötig, können Sie jetzt noch leichte Korrekturen in der Ausrichtung vornehmen.

    Luftbläschen unter der Folie heausrakeln

    Schritt 5: Luftblasen unter Fensterfolie entfernen

    Nach dem Anbringen der Fensterfolien besprühen Sie diese zunächst wieder mit Wasser und streichen die Feuchtigkeit unter der Klebefolie mit der Rakel von der Mitte nach außen. Schützen Sie die neue Fensterfolie, indem Sie die Rakel mit Küchenpapier oder ähnlichem umwickeln. Die meisten Fensterfolien sind zwar kratzfest, doch auch hier gilt: sicher ist sicher. Bleiben trotz der Nachsorge weiter Blasen zurück, stechen Sie diese mit einer Stecknadel auf und streichen Sie mit der Rakel vorsichtig darüber. Im Anschluss sollten Sie die Restfeuchte mit einem trockenen Tuch entfernen. Bis die Klebefolien ihre volle Klebekraft entfalten, dauert es etwa 2-3 Stunden.

    Sobald Sie mit dem Endergebnis zufrieden sind, sollten Sie die Fensterfolie erst einmal ruhen lassen: Warten Sie mit der Reinigung der Fenster mindestens 14 Tage und verwenden Sie beim Putzen keine Bürsten oder scharfe Putzmittel.

Artikel 1 bis 10 von insgesamt 31

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4